Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Nicht erst die Finanzmarktkrise hat deutlich gemacht, dass bei der Vermittlung von Vermögensanlagen die Anleger Verstöße gegen die Verpflichtung zur anleger- und anlagegerechten Beratung, wie sie der Bundesgerichtshof seit Jahren fordert, behaupten. So soll vielfach eine suboptimale Geldanlage im Wege des Schadensersatzes so gut wie rückabgewickelt werden. Hier können wir als zugelassene Fachanwaltskanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht bei der Abwehr von Schadensersatzansprüchen helfen.

Spezialität: Liquidation geschlossener Fonds

Bei der Abwicklung und Liquidation von Publikumsgesellschaften bzw. Fonds mit mehreren hundert oder tausend Anlegern verfügen wir über langjährige Erfahrung (siehe v.a. die BGH-Urteile vom 30.01.2018 zu Aktenzeichen II ZR 95/16, II ZR 108/16, II ZR 137/16, II ZR 238/16 und II ZR 242/16, bei denen wir die klägerischen Publikumsgesellschaften in der I. und II. Instanz vertreten haben). Deshalb können wir hier bei den komplexen juristischen Fragestellungen zur Liquidation umfassend mit Rat und Tat zur Seite stehen, um die Liquidation zügig durchzuführen - einschließlich der gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen, was vor dem Hintergrund ggfs. drohender Verjährung von Ansprüchen der Publikumsgesellschaft gegen Anleger stets sorgfältig zu überprüfen ist.

Dank unseres langjährigen Erfahrungsschatzes ist die fundierte Beratung und Durchsetzung der Ansprüche in diesem Bereich bestens gewährleistet. Dabei unterstützen wir unsere Mandanten gerne bei Fragen der praktischen Umsetzung einer Liquidation, auch im Rahmen der Anlegerverwaltung und Kapitalkontenklärung anläßlich der Auseinandersetzungsrechnung bzw. Schlußrechnung.

Mit der Fortbildung zum Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht konnten die bislang gesammelten praktischen Erfahrungen weiter vertieft werden. Bundesweit sind ca. 1.000 Fachanwälte auf diesem Gebiet zugelassen.

Unsere Mandanten erhalten auf Wunsch auch direkten Zugriff auf ihre Mandatsakten über unsere Onlineakte, damit ist der jeweilige Sachstand für die Mandanten völlig transparent.

Personen mit Aktenkoffern